Stand Up Paddling Berlin
Header

Kann es nutzen?

Wer kann “Sup’n”?

Eigentlich jeder, der nicht wasserscheu ist, schwimmen kann oder keine Angst vor einer Schwimmweste hat und ein wenig Gleichgewichtssinn mitbringt.

Wie alt sind die “Jüngsten”?
So ab 7-8 Jahren können die Kids schon gut alleine ein Board bewegen. Viel Spaß haben die “Kurzen” aber auch, wenn sie bei “Mami” oder “Papi” einfach vorne drauf sitzen (das können auch noch jüngere).

Wie alt sind die “Ältesten”?

Auf Hawaii lebte bis 2013 der letzte Beach-Boy, der auch mit über 90 Jahren noch das SUP-Paddel schwang.

Nach oben ist hier also keine echte Grenze gesetzt.

Stand-Up-Paddling kann man gaaaanz gemütlich machen  und einfach das Wasser und die Natur geniessen und gleichzeitig tut man seinem Körper etwas Gutes,
oder man möchte sportlich Paddeln und sich vielleicht in einem der, mittlerweile zahlreichen, Wettkämpfe mit anderen Paddlern zu messen.

Was ist mit denen, die nur so mitkommen?

Auch dafür ist bei uns gesorgt… auf unserer Terasse können die “inaktiven” Begleiter auf Ihre “Familie/Freunde/Verwandten oder Bekannten” warten und dabei gemütlich in der Sonne, halbschatten oder auf der Wiese im Schatten chillen und relaxen (und das kost nix extra – “zwinkernder Smiley”).